Spen
den

Zeit, Verständnis und Liebe – ein Stückchen Zuversicht für österreichische Kinder

Danke an alle, die dies möglich machen:

Die meisten Kinder und Jugendlichen in Österreich wachsen in einem behüteten, sicheren Zuhause in Geborgenheit bei ihren Eltern auf. Leider gilt dies nicht für alle. Die Österreichischen Kinderdörfer engagieren sich daher landesweit in diversen Einrichtungen für rund 500 Waisen und Sozialwaisen, die nicht selten aus stark zerrütteten Familienverhältnissen stammen, in denen Gewalt zum Alltag gehört. Manche der Kinderdorfkinder haben Eltern, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder sie haben einen oder beide Elternteile durch Tod verloren. Konflikte, Familienkrisen und Tragödien prägten die frühen Lebensjahre dieser jungen Menschen. Zuwendung und Förderung sind ihnen weitgehend versagt geblieben.
 
Die von Swiss Life Select getragene Stiftung Zuversicht für Kinder unterstützte jetzt die Kinderdörfer durch eine großzügige Spende, um Beratung, Förderung, notwendige Therapiemaßnahmen und sinnvolle Freizeitangebote in gemütlich ausgestatteten Wohnräumen noch besser zu ermöglichen.
 
„Einige der Kinder“, so berichtet Geschäftsführerin Mag. Tanja Lechner (2. v. links), bleiben nur einige Monate bei uns in den Kinderdörfern, andere wiederum verbringen ihre gesamte Kindheit und Jugend in einer unserer Einrichtungen. Sie besuchen Kindergärten, Schulen und werden unterstützt, die individuell richtige Berufsausbildung absolvieren zu können. Auf der einen Seite finden die Kinder und Jugendlichen in unseren Einrichtungen die notwendige Ruhe und Geborgenheit und andererseits, dort, wo es möglich ist, auch regelmäßigen Kontakt zu ihren Familien“. SLS-Geschäftsführer Frank Wiemer  (rechts) hat eine der Einrichtungen in Pöttsching (Burgenland) besucht: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir dazu beitragen können, diesen Kindern das Rüstzeug für eine positive, glückliche Zukunft zu geben und danke allen unseren Spendern, dass sie uns dies ermöglichen.“

Die meisten Kinder und Jugendlichen in Österreich wachsen in einem behüteten, sicheren Zuhause in Geborgenheit bei ihren Eltern auf. Leider gilt dies nicht für alle. Die Österreichischen Kinderdörfer engagieren sich daher landesweit in diversen Einrichtungen für rund 500 Waisen und Sozialwaisen, die nicht selten aus stark zerrütteten Familienverhältnissen stammen, in denen Gewalt zum Alltag gehört. Manche der Kinderdorfkinder haben Eltern, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder sie haben einen oder beide Elternteile durch Tod verloren. Konflikte, Familienkrisen und Tragödien prägten die frühen Lebensjahre dieser jungen Menschen. Zuwendung und Förderung sind ihnen weitgehend versagt geblieben.
 
Die von Swiss Life Select getragene Stiftung Zuversicht für Kinder unterstützte jetzt die Kinderdörfer durch eine großzügige Spende, um Beratung, Förderung, notwendige Therapiemaßnahmen und sinnvolle Freizeitangebote in gemütlich ausgestatteten Wohnräumen noch besser zu ermöglichen.
 
„Einige der Kinder“, so berichtet Geschäftsführerin Mag. Tanja Lechner (2. v. links), bleiben nur einige Monate bei uns in den Kinderdörfern, andere wiederum verbringen ihre gesamte Kindheit und Jugend in einer unserer Einrichtungen. Sie besuchen Kindergärten, Schulen und werden unterstützt, die individuell richtige Berufsausbildung absolvieren zu können. Auf der einen Seite finden die Kinder und Jugendlichen in unseren Einrichtungen die notwendige Ruhe und Geborgenheit und andererseits, dort, wo es möglich ist, auch regelmäßigen Kontakt zu ihren Familien“. SLS-Geschäftsführer Frank Wiemer  (rechts) hat eine der Einrichtungen in Pöttsching (Burgenland) besucht: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir dazu beitragen können, diesen Kindern das Rüstzeug für eine positive, glückliche Zukunft zu geben und danke allen unseren Spendern, dass sie uns dies ermöglichen.“

TOP